Schlagwort-Archiv: Käfertaler Wald

Mehr Transparenz wagen…

Symbolbild - CDU Deutschlands

Symbolbild CDU Deutschlands

Warum eigentlich hat der Mannheimer Gemeinderat bis heute nicht darüber abgestimmt, ob Mannheim auf Basis der aktuellen Erkenntnisse Vorrangflächen für Windkraft im Käfertaler Wald ausweisen soll und wie wir uns als Vertreter der Stadt Mannheim im Nachbarschaftsverband Heidelberg-Mannheim bei der Abstimmung zur Fortführung der bisherigen Planungen verhalten?

Im Ausschuss für Umwelt und Technik am 12. Juli 2016, in dem die Beschlussvorlage V298/2016 über die „Aufstellung eines Flächennutzungsplans zur Standortsteuerung von Windenergieanlagen durch den Nachbarschaftsverband Heidelberg-Mannheim“ behandelt wurde, hat man die Vorlage ohne Abstimmung in den Gemeinderat „gehoben“. Kein Wunder, denn es war nach den Wortbeiträgen der Stadträtinnen und Stadträte absehbar, dass die Vorlage keine Mehrheit erhält.

Im Gemeinderat am 26. Juli 2016 hat der Oberbürgermeister die Vorlage dann vor Eintritt in die Tagesordnung zurückgezogen.

Am gleichen Tag hat übrigens der Hirschberger Gemeinderat über eine entsprechende Vorlage für Hirschberg abgestimmt. In Mannheim ist das Thema bis heute nicht mehr auf eine Tagesordnung des Gemeinderats oder seiner Ausschüsse gesetzt worden.

Weiterlesen

Wer unkoordiniert Windkraft sät, wird Sturm ernten

iphone0-8Im Käfertaler Wald und den angrenzenden Stadtteilen steht das Barometer auf Sturm. Was seit 2012 immer wieder auf städtischer Ebene und in der Region diskutiert wird, bekommt jetzt konkrete Formen:

Mannheim plant, Vorrangflächen für Windenergieanlagen auszuweisen: nachdem Coleman vom Tisch ist nun im Naherholungsgebiet Käfertaler Wald.

So weit, so richtig. Und wenn das die ganze Geschichte wäre, könnte man den Unmut der Bevölkerung und die (dann berechtigte) Kritik an diesem Unterfangen in Richtung Stadtverwaltung und Gemeinderat verstehen. Aber es ist eben nicht die ganze Geschichte und die Mannheimer Kommunalpolitik ist der falsche Adressat.

Ich will hier nicht auf das Für und Wider der Energiewende eingehen – mir geht es heute nicht um das Ob sondern um das Wie. Und mir geht es auch nicht um die wissenschaftlichen Grundlagen für die in Baden-Württemberg geltenden Abstandsregelungen zu Windrädern, auch wenn ich mir an der einen oder anderen Stelle deutlich mehr Schutz von Mensch und Tier wünschen würde. Das alles würde den Rahmen sprengen. Ich will versuchen zu erläutern, warum wir diese Diskussion im windarmen Mannheim überhaupt führen. Weiterlesen