Meine Ziele

Mannheim, das zu Recht als weltoffen und tolerant gilt, hat viel zu bieten an kultureller Vielfalt, Innovation und Lebensqualität. Ich lebe gerne in Mannheim und freue mich, dass meine Tochter hier aufwachsen darf. Aber unsere Stadt kann noch attraktiver und noch lebendiger werden, wenn wir die Weichen richtig stellen. Die Schlaglöcher in den Straßen, der Sanierungsstau bei den Schulen und die Stärkung der Stadtteilzentren sind mir dabei wichtiger als Prestigeprojekte wie die Kulturhauptstadt, ein Bibliotheksneubau oder ein Radweg für 5 Millionen Euro in der Bismarckstraße.

Damit Mannheim künftig noch stärker von Innovation und Wachstum geprägt wird und Unternehmen wie auch Berufstätige als Steuerzahler nicht ins Umland abwandern brauchen wir verlässliche, attraktive Rahmenbedingungen, Freiräume für private und gewerbliche Bauvorhaben auf den Konversionsflächen und eine belastbare Infrastruktur in der gesamten Stadt. Und damit Mannheim für Familien attraktiver wird brauchen wir ausreichend flexible Betreuungsangebote ab dem ersten Lebensjahr, ein familienfreundliches Wohnumfeld und Schulen, wo Kinder entsprechend ihrer jeweiligen Begabungen gefördert werden.

Seit 2009 darf ich im Gemeinderat die Entwicklung meiner Stadt mitgestalten. Dabei sind die alltäglichen Begegnungen und Gespräche mit meinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die wichtigste Grundlage für meine Arbeit. Ich bin deshalb viel zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs, weil ich nur so wirklich mitbekomme, was die Menschen bewegt und wie sich Mannheim entwickelt.